Catalogue

COVID-19: Updates on library services and operations.

Calderón y su escuela : variaciones e innovación de un modelo teatral : XV Coloquio Anglogermano sobre Calderón, Wrocław, 14-18 de julio de 2008 /
actas editadas por Manfred Tietz y Gero Arnscheidt en colaboración con Beata Baczyńska.
imprint
Stuttgart : Franz Steiner Verlag, 2011.
description
553 p. ; 24 cm.
ISBN
3515096612, 9783515096614 (pbk.)
format(s)
Book
Holdings
A Look Inside
Summaries
Long Description
English description: The texts used in the extraordinarily successful theater system of the Spanish Baroque are all based on a few basic formulas (comedia, auto sacramental, interludes) that were standardized and differentiated from preceding texts by Lope de Vega (1562-1635) and his students. In this anthology, 31 studies by international specialists show how this system was thematically and formally refined and modified by Pedro Calderon de la Barca (1600-1681), the leading playwright of the Siglo de Oro, and his school. German text. German description: Die Texte des ausserordentlich erfolgreichen Theatersystems des spanischen Barock basieren auf einigen wenigen Grundschemata (comedia, auto sacramental, Zwischenspiele), die von Lope de Vega (1562-1635) und seinen unmittelbaren Schulern aufgrund von Vorlaufertexten standardisiert und ausdifferenziert wurden. Im vorliegenden Sammelband wird in 31 Einzelstudien international ausgewiesener Spezialisten aufgezeigt, wie dieses System seit den 30er Jahren des 17. Jahrhunderts in thematischer und formaler Hinsicht von Pedro Calderon de la Barca (1600-1681), dem bedeutendsten Dramatiker des Siglo de Oro, und seiner Schule variiert und weiterentwickelt wurde. Dabei wird zum einen der Nachdruck auf einzelne Autoren (insbesondere Fernando de Zarate, Juan de Matos Fragoso, Juan de Zabaleta, Agustin Moreto, Sor Juana Ines de la Cruz und Francisco Bances Candamo) und Genera (Varietaten der profanen und religiosen comedia, Formen des auto sacramental, Fragen der Tragodie, Hof- und Musiktheater) gelegt. Zum anderen werden auch die Umformungsprozessen untersucht, denen dieses Theatersystem bei seiner Rezeption im Italien des 18. Jahrhunderts (Pietro Monti, Carlo Gozzi) unterworfen wird. In privilegierter Weise werden Calderons Standhafter Prinz (1636) und die herausragende Rolle behandelt, die den Inszenierungen dieses Stucks fur die Ausbildung der revolutionaren Theaterkonzeption des polnischen Regisseurs Jerzy Grotowski (1933-1999) zukommt. Am Schluss des Bandes steht ein Podiumsgesprach zur 40-jahrigen Geschichte der 1969 von Alexander Parker und Hans Flasche begrundeten Coloquios Anglogermanos sobre Calderon.
Long Description
German description: Die Texte des ausserordentlich erfolgreichen Theatersystems des spanischen Barock basieren auf einigen wenigen Grundschemata (comedia, auto sacramental, Zwischenspiele), die von Lope de Vega (1562-1635) und seinen unmittelbaren Schulern aufgrund von Vorlaufertexten standardisiert und ausdifferenziert wurden. Im vorliegenden Sammelband wird in 31 Einzelstudien international ausgewiesener Spezialisten aufgezeigt, wie dieses System seit den 30er Jahren des 17. Jahrhunderts in thematischer und formaler Hinsicht von Pedro Calderon de la Barca (1600-1681), dem bedeutendsten Dramatiker des Siglo de Oro, und seiner Schule variiert und weiterentwickelt wurde. Dabei wird zum einen der Nachdruck auf einzelne Autoren (insbesondere Fernando de Zarate, Juan de Matos Fragoso, Juan de Zabaleta, Agustin Moreto, Sor Juana Ines de la Cruz und Francisco Bances Candamo) und Genera (Varietaten der profanen und religiosen comedia, Formen des auto sacramental, Fragen der Tragodie, Hof- und Musiktheater) gelegt. Zum anderen werden auch die Umformungsprozessen untersucht, denen dieses Theatersystem bei seiner Rezeption im Italien des 18. Jahrhunderts (Pietro Monti, Carlo Gozzi) unterworfen wird. In privilegierter Weise werden Calderons Standhafter Prinz (1636) und die herausragende Rolle behandelt, die den Inszenierungen dieses Stucks fur die Ausbildung der revolutionaren Theaterkonzeption des polnischen Regisseurs Jerzy Grotowski (1933-1999) zukommt. Am Schluss des Bandes steht ein Podiumsgesprach zur 40-jahrigen Geschichte der 1969 von Alexander Parker und Hans Flasche begrundeten Coloquios Anglogermanos sobre Calderon.

This information is provided by a service that aggregates data from review sources and other sources that are often consulted by libraries, and readers. The University does not edit this information and merely includes it as a convenience for users. It does not warrant that reviews are accurate. As with any review users should approach reviews critically and where deemed necessary should consult multiple review sources. Any concerns or questions about particular reviews should be directed to the reviewer and/or publisher.

  link to old catalogue

Report a problem