Catalogue

COVID-19: Updates on library services and operations.

Umbruch in Ostdeutschland : Politik, Utopie und Biographie im Übergang /
Karin Bock, Werner Fiedler (Hrsg.).
edition
1. Aufl.
imprint
Wiesbaden : Westdeutscher Verlag, c2001.
description
187 p. : ill. ; 23 cm.
ISBN
353113650X (pbk.)
format(s)
Book
Holdings
More Details
imprint
Wiesbaden : Westdeutscher Verlag, c2001.
isbn
353113650X (pbk.)
catalogue key
4839018
 
Includes bibliographical references.
A Look Inside
Summaries
Back Cover Copy
Das Buch präsentiert die Forschungsergebnisse des ersten Promotionskollegs der Hans-Böckler-Stiftung mit dem Titel »Umbruch in Ostdeutschland«. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich 11 Jahre nach der »Wende« und 10 Jahre nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten der Umbruch in Ostdeutschland gegenwärtig beurteilen lässt im Hinblick auf: den Zusammenbruch des politischen Systems der DDR, die politischen Utopien bzw. der Utopiekritik, die Biographieverläufe von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien aus dem Osten Deutschlands. In früheren Studien wurde vielfach vermutet, dass der gesellschaftliche Transformationsprozess z.T. prekäre Auswirkungen auf die wirtschaftliche und politische Entwicklung der Neuen Bundesländer haben wird; dass der Verlust politischer Utopien eng im Zusammenhang mit dem Verschwinden der »Ostblockstaaten« steht und dass das Leben der Menschen aus dem Osten Deutschlands stark vom gesellschaftlichen Umbruch beeinflusst worden ist und auch weiterhin beeinflusst sein wird. Ob diese Prognosen tatsächlich auch gegenwärtig noch aufrecht zu erhalten sind, wird in diesem Buch aus politikwissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Sicht diskutiert. In diesem Kontext wird danach gefragt, - welche Thesen von Transformationstheorien sich durch die Untersuchungsergebnisse der einzelnen Arbeiten erhärten lassen und welche mittel- und langfristig kritisch beleuchtet werden müssen, - welchen Einfluss die politische Utopie und Utopiekritik nach dem Zusammenbruch auf die politischen Entwürfe und Perspektiven hat, - wie prekär der Umbruch für die Menschen aus Ostdeutschland tatsächlich verlaufen ist, d.h. wie stark der gesellschaftliche Umbruch in Ostdeutschland die Biographien der Menschen tatsächlich beeinflusst hat.
Main Description
Im Jahre 1994 wurde das erste Promotionskolleg der Hans-Böckler-Stiftung mit dem Titel "Umbruch in Ostdeutschland" ins Leben gerufen. Damit wurden verschiedene theoretische und empirische Studien angeregt, sich mit den Transformationsprozessen im Osten Deutschlands aus politik- und erziehungswissenschaftlicher Sicht zu beschäftigen. In diesem Buch sind erstmals die wichtigsten Ergebnisse der Arbeiten in pointierten Texten zusammen getragen. Im Mittelpunkt der Artikel steht dabei die Frage, wie sich 11 Jahre nach der "Wende" die bislang häufig als "prekär" bezeichneten Umbrüche in Ostdeutschland tatsächlich hinsichtlich staatsinterventionistischer, transformationstheoretischer und utopiekritischer Entwürfe sowie biografischer Verläufe von Kindern, Jugendlichen und Familien beschreiben lassen.

This information is provided by a service that aggregates data from review sources and other sources that are often consulted by libraries, and readers. The University does not edit this information and merely includes it as a convenience for users. It does not warrant that reviews are accurate. As with any review users should approach reviews critically and where deemed necessary should consult multiple review sources. Any concerns or questions about particular reviews should be directed to the reviewer and/or publisher.

  link to old catalogue

Report a problem