Catalogue


Das Kaiserreich am Abgrund : die Daily-Telegraph-Affäre und das Hale-Interview von 1908 : Darstellung und Dokumentation /
Peter Winzen.
imprint
Stuttgart : Franz Steiner, 2002.
description
369 p. ; 25 cm.
ISBN
3515080244
format(s)
Book
Holdings
More Details
imprint
Stuttgart : Franz Steiner, 2002.
isbn
3515080244
catalogue key
4788200
 
Includes bibliographical references (p. [361]-364) and index.
A Look Inside
Summaries
Main Description
Saloppe iuáerungen, die Kaiser Wilhelm II. im Sommer 1908 in Gesprächen mit einem englischen Offizier (Stuart Wortley) und einem amerikanischen Journalisten (W.B. Hale) ueber brisante Fragen der deutschen Auáen- und Flottenpolitik fallen lieá, stuerzten das Kaiserreich im Herbst jenes Jahres in eine tiefe Krise. Die deutsche iffentlichkeit war entsetzt ueber den eigenwilligen proenglischen Kurs des Kaisers und forderte das Ende des äpersönlichen Regimentsô. Die Kabinette in London, Tokio und Washington zeigten sich bestuerzt ueber die Bereitschaft des Kaisers, den wegen unueberbrueckbarer Differenzen in der maritimen Ruestungspolitik fuer notwendig erachteten Krieg gegen England so bald wie möglich auszufechten. Das Reich, so lautet die zentrale These der auf einer umfangreichen Dokumentation fuáenden Fallstudie, driftete bereits 1908 unaufhaltsam auf den Abgrund zu. "Ã eine beeindruckende und mustergueltige Edition" H-Soz-u-Kult "Ã a solid piece of scholarship" German Studies Review "Winzen's meticulous reading of the sources raises this study above all other literature on the topic." German History "Die politikhistorische Bedeutung des Bandes ist groá Ã Die Edition der insgesamt 133 Dokumente ist umsichtig und sauber." Jahrbuch fuer Kommunikationsgeschichte "Als ausgewiesener Kenner hat Winzen umfassendes Material und seine Interpretation zum Verständnis eines Krisenjahres der deutschen Innen- und Auáenpolitik vorgelegt." Archiv fuer Sozialgeschichte online "Ã vorbildlich ediert" Das Historisch-Politische Buch "Die Edition Winzens ist fleiáig angelegt und handwerklich mustergueltig." Zeitschrift fuer Geschichtswissenschaft "Ã Das Kaiserreich am Abgrund is a welcome addition to the field. It provides a wealth of previously unpublished material, including 130 documents and three appendices, all expertly chosen and exhaustively annotated. The excellent decision not to translate the English documents and to organize the volume chronologically offers the reader a profound sense of authenticity and historicity. Winzen's thorough analysis, moreover, is exceptionally well informed, rigorously argued, and based on an exceedingly rich and immediately accessible assembly of primary sources. For these reasons Das Kaiserreich am Abgrund is an indispensable resource for scholars and teachers working on Imperial Germany and the origins of the first World War." H-Net Reviews .
Long Description
Saloppe Auaerungen, die Kaiser Wilhelm II. im Sommer 1908 in Gesprachen mit einem englischen Offizier (Stuart Wortley) und einem amerikanischen Journalisten (W.B. Hale) uber brisante Fragen der deutschen Auaen- und Flottenpolitik fallen liea, sturzten das Kaiserreich im Herbst jenes Jahres in eine tiefe Krise. Die deutsche Offentlichkeit war entsetzt uber den eigenwilligen proenglischen Kurs des Kaisers und forderte das Ende des apersonlichen Regimentso. Die Kabinette in London, Tokio und Washington zeigten sich besturzt uber die Bereitschaft des Kaisers, den wegen unuberbruckbarer Differenzen in der maritimen Rustungspolitik fur notwendig erachteten Krieg gegen England so bald wie moglich auszufechten. Das Reich, so lautet die zentrale These der auf einer umfangreichen Dokumentation fuaenden Fallstudie, driftete bereits 1908 unaufhaltsam auf den Abgrund zu. "aeine beeindruckende und mustergultige Edition" H-Soz-u-Kult "aa solid piece of scholarship" German Studies Review "Winzen's meticulous reading of the sources raises this study above all other literature on the topic." German History "Die politikhistorische Bedeutung des Bandes ist groa a Die Edition der insgesamt 133 Dokumente ist umsichtig und sauber." Jahrbuch fur Kommunikationsgeschichte "Als ausgewiesener Kenner hat Winzen umfassendes Material und seine Interpretation zum Verstandnis eines Krisenjahres der deutschen Innen- und Auaenpolitik vorgelegt." Archiv fur Sozialgeschichte online "avorbildlich ediert" Das Historisch-Politische Buch "Die Edition Winzens ist fleiaig angelegt und handwerklich mustergultig." Zeitschrift fur Geschichtswissenschaft "a Das Kaiserreich am Abgrund is a welcome addition to the field. It provides a wealth of previously unpublished material, including 130 documents and three appendices, all expertly chosen and exhaustively annotated. The excellent decision not to translate the English documents and to organize the volume chronologically offers the reader a profound sense of authenticity and historicity. Winzen's thorough analysis, moreover, is exceptionally well informed, rigorously argued, and based on an exceedingly rich and immediately accessible assembly of primary sources. For these reasons Das Kaiserreich am Abgrund is an indispensable resource for scholars and teachers working on Imperial Germany and the origins of the first World War." H-Net Reviews . (Franz Steiner 2002)
Long Description
Saloppe Ausserungen, die Kaiser Wilhelm II. im Sommer 1908 in Gesprachen mit einem englischen Offizier (Stuart Wortley) und einem amerikanischen Journalisten (W.B. Hale) uber brisante Fragen der deutschen Aussen- und Flottenpolitik fallen liess, sturzten das Kaiserreich im Herbst jenes Jahres in eine tiefe Krise. Die deutsche Offentlichkeit war entsetzt uber den eigenwilligen proenglischen Kurs des Kaisers und forderte das Ende des apersonlichen Regimentso. Die Kabinette in London, Tokio und Washington zeigten sich besturzt uber die Bereitschaft des Kaisers, den wegen unuberbruckbarer Differenzen in der maritimen Rustungspolitik fur notwendig erachteten Krieg gegen England so bald wie moglich auszufechten. Das Reich, so lautet die zentrale These der auf einer umfangreichen Dokumentation fussenden Fallstudie, driftete bereits 1908 unaufhaltsam auf den Abgrund zu. "aeine beeindruckende und mustergultige Edition" H-Soz-u-Kult "aa solid piece of scholarship" German Studies Review "Winzen's meticulous reading of the sources raises this study above all other literature on the topic." German History "Die politikhistorische Bedeutung des Bandes ist gross a Die Edition der insgesamt 133 Dokumente ist umsichtig und sauber." Jahrbuch fur Kommunikationsgeschichte "Als ausgewiesener Kenner hat Winzen umfassendes Material und seine Interpretation zum Verstandnis eines Krisenjahres der deutschen Innen- und Aussenpolitik vorgelegt." Archiv fur Sozialgeschichte online "avorbildlich ediert" Das Historisch-Politische Buch "Die Edition Winzens ist fleissig angelegt und handwerklich mustergultig." Zeitschrift fur Geschichtswissenschaft "a Das Kaiserreich am Abgrund is a welcome addition to the field. It provides a wealth of previously unpublished material, including 130 documents and three appendices, all expertly chosen and exhaustively annotated. The excellent decision not to translate the English documents and to organize the volume chronologically offers the reader a profound sense of authenticity and historicity. Winzen's thorough analysis, moreover, is exceptionally well informed, rigorously argued, and based on an exceedingly rich and immediately accessible assembly of primary sources. For these reasons Das Kaiserreich am Abgrund is an indispensable resource for scholars and teachers working on Imperial Germany and the origins of the first World War." H-Net Reviews . (Franz Steiner 2002)

This information is provided by a service that aggregates data from review sources and other sources that are often consulted by libraries, and readers. The University does not edit this information and merely includes it as a convenience for users. It does not warrant that reviews are accurate. As with any review users should approach reviews critically and where deemed necessary should consult multiple review sources. Any concerns or questions about particular reviews should be directed to the reviewer and/or publisher.

  link to old catalogue

Report a problem