Catalogue


Die Entstehung des Föderalismus in Mexiko : die politische Elite Oaxacas zwischen Stadt, Region und Staat, 1786-1835 /
Silke Hensel.
imprint
Stuttgart : F. Steiner, 1997.
description
493 p. : maps ; 23 cm.
ISBN
3515069437 (alk. paper)
format(s)
Book
Holdings
More Details
imprint
Stuttgart : F. Steiner, 1997.
isbn
3515069437 (alk. paper)
general note
Originally presented as the author's thesis (doctoral)--Universität Hamburg, 1995/96.
catalogue key
2691398
 
Includes bibliographical references ([460]-483) and indexes.
A Look Inside
Summaries
Main Description
Nach Erlangung der Unabhängigkeit von Spanien 1821 erlebte Mexiko eine Phase politischer Instabilität, die weitreichende Folgen fuer die Entwicklung des Landes im 19. Jahrhundert haben sollte. Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit den Ursachen dieser Instabilität. Sie beginnt in der späten Kolonialzeit und erstreckt sich bis zum Ende der Ersten Republik 1835. Zwei zentrale Probleme stehen im Vordergrund: die Rolle der politischen Eliten im Staatsbildungsprozeá Mexikos und der Konflikt zwischen Föderalisten und Zentralisten. Diese Aspekte werden konsequent aus der Perspektive der suedmexikanischen Region Oaxaca untersucht. Bei der Analyse des umfangreichen Archivmaterials verknuepft die Studie verschiedene methodische Ansätze miteinander. Sie liefert damit einen wichtigen, neuen Beitrag zur Diskussion um den Unabhängigkeitsprozeá und die innere Staatsbildung in Mexiko. "This is a serious, well-developed, and well-documented piece of research and represents a great contribution to the topic of early Mexican federalism. The author has achieved her goals to the fullest." Muse.
Long Description
Nach Erlangung der Unabhangigkeit von Spanien 1821 erlebte Mexiko eine Phase politischer Instabilitat, die weitreichende Folgen fur die Entwicklung des Landes im 19. Jahrhundert haben sollte. Die vorliegende Studie beschaftigt sich mit den Ursachen dieser Instabilitat. Sie beginnt in der spaten Kolonialzeit und erstreckt sich bis zum Ende der Ersten Republik 1835. Zwei zentrale Probleme stehen im Vordergrund: die Rolle der politischen Eliten im Staatsbildungsprozess Mexikos und der Konflikt zwischen Foderalisten und Zentralisten. Diese Aspekte werden konsequent aus der Perspektive der sudmexikanischen Region Oaxaca untersucht. Bei der Analyse des umfangreichen Archivmaterials verknupft die Studie verschiedene methodische Ansatze miteinander. Sie liefert damit einen wichtigen, neuen Beitrag zur Diskussion um den Unabhangigkeitsprozess und die innere Staatsbildung in Mexiko. "This is a serious, well-developed, and well-documented piece of research and represents a great contribution to the topic of early Mexican federalism. The author has achieved her goals to the fullest." Muse.
Long Description
Nach Erlangung der Unabhangigkeit von Spanien 1821 erlebte Mexiko eine Phase politischer Instabilitat, die weitreichende Folgen fur die Entwicklung des Landes im 19. Jahrhundert haben sollte. Die vorliegende Studie beschaftigt sich mit den Ursachen dieser Instabilitat. Sie beginnt in der spaten Kolonialzeit und erstreckt sich bis zum Ende der Ersten Republik 1835. Zwei zentrale Probleme stehen im Vordergrund: die Rolle der politischen Eliten im Staatsbildungsprozea Mexikos und der Konflikt zwischen Foderalisten und Zentralisten. Diese Aspekte werden konsequent aus der Perspektive der sudmexikanischen Region Oaxaca untersucht. Bei der Analyse des umfangreichen Archivmaterials verknupft die Studie verschiedene methodische Ansatze miteinander. Sie liefert damit einen wichtigen, neuen Beitrag zur Diskussion um den Unabhangigkeitsprozea und die innere Staatsbildung in Mexiko. "This is a serious, well-developed, and well-documented piece of research and represents a great contribution to the topic of early Mexican federalism. The author has achieved her goals to the fullest." Muse.

This information is provided by a service that aggregates data from review sources and other sources that are often consulted by libraries, and readers. The University does not edit this information and merely includes it as a convenience for users. It does not warrant that reviews are accurate. As with any review users should approach reviews critically and where deemed necessary should consult multiple review sources. Any concerns or questions about particular reviews should be directed to the reviewer and/or publisher.

  link to old catalogue

Report a problem