Catalogue

COVID-19: Updates on library services and operations.

Joseph Wirth : Parlamentarier, Minister und Kanzler der Weimarer Republik /
Heinrich Küppers.
imprint
Stuttgart : Franz Steiner, 1997.
description
356 p. 24 cm.
ISBN
3515070125
format(s)
Book
Holdings
More Details
imprint
Stuttgart : Franz Steiner, 1997.
isbn
3515070125
catalogue key
2250486
 
Includes bibliographical references (p. [329]-348) and index.
A Look Inside
Summaries
Long Description
Joseph Wirth (1879-1956), ebenso begabt wie umstritten, verkorpert als Politiker aus den Reihen der katholischen Zentrumspartei ein Stuck Weimarer Republik. Sein Name verbindet sich vor allem mit Ereignissen wie dem Londoner Ultimatum von 1921, der sogenannten Erfullungspolitik, den Auseinandersetzungen um Oberschlesien, Rapallo (1922), den Flugelkampfen im Zentrum (1925/28) und schliealich auch mit der Staatskrise in der Endphase der ersten deutschen Republik. Danach war Wirth Emigrant und nach 1949 in der Position eines Auaenseiters ein entschiedener Gegner Konrad Adenauers. Joseph Wirth ist bisher biographisch nur in Skizzen thematisiert worden, ein umfassendes Lebensbild ist bis heute ein Desiderat geblieben. Die Lucke war erst zu fullen, nachdem das hinterlassene personliche Schriftgut Wirths vor einigen Jahren zuganglich wurde. Seine Auswertung fuhrte zu einer Reihe von Erkenntnissen, die sowohl auf die Person Wirth als auch in Bezug auf Entscheidungsprozesse uberraschend waren und bisherige Standorte zum Teil stark korrigieren. aMit seiner einerseits politischen und andererseits sehr personlichen Biographie ist es Kuppers gelungen, wesentliche Aspekte der Weimarer Republik in einer anspruchsvollen und dabei immer konkret und anschaulich bleibenden Darstellung zu vermitteln.o Annotierte Bibliographie fur die politische Bildung aDie erheblichen Verdienste des Autors sollen nicht bestritten werden. Er hat Herkunft und Anfange der politischen Karriere Wirths - weit uber die bisherigen biographischen Skizzen hinaus - grundlich aufgehellt; das politische Wirken des Zentrumspolitikers wahrend der Weimarer Republik wird materialreich dargestellt. Daa Kuppers seinen ,Helden' nicht hagiographisch verklart, wie das viele Biographen tun, ist grundsatzlich begruaenswert.o Der Staat . (Franz Steiner 1997)
Long Description
Joseph Wirth (1879-1956), ebenso begabt wie umstritten, verkorpert als Politiker aus den Reihen der katholischen Zentrumspartei ein Stuck Weimarer Republik. Sein Name verbindet sich vor allem mit Ereignissen wie dem Londoner Ultimatum von 1921, der sogenannten Erfullungspolitik, den Auseinandersetzungen um Oberschlesien, Rapallo (1922), den Flugelkampfen im Zentrum (1925/28) und schliesslich auch mit der Staatskrise in der Endphase der ersten deutschen Republik. Danach war Wirth Emigrant und nach 1949 in der Position eines Aussenseiters ein entschiedener Gegner Konrad Adenauers. Joseph Wirth ist bisher biographisch nur in Skizzen thematisiert worden, ein umfassendes Lebensbild ist bis heute ein Desiderat geblieben. Die Lucke war erst zu fullen, nachdem das hinterlassene personliche Schriftgut Wirths vor einigen Jahren zuganglich wurde. Seine Auswertung fuhrte zu einer Reihe von Erkenntnissen, die sowohl auf die Person Wirth als auch in Bezug auf Entscheidungsprozesse uberraschend waren und bisherige Standorte zum Teil stark korrigieren. aMit seiner einerseits politischen und andererseits sehr personlichen Biographie ist es Kuppers gelungen, wesentliche Aspekte der Weimarer Republik in einer anspruchsvollen und dabei immer konkret und anschaulich bleibenden Darstellung zu vermitteln.o Annotierte Bibliographie fur die politische Bildung aDie erheblichen Verdienste des Autors sollen nicht bestritten werden. Er hat Herkunft und Anfange der politischen Karriere Wirths - weit uber die bisherigen biographischen Skizzen hinaus - grundlich aufgehellt; das politische Wirken des Zentrumspolitikers wahrend der Weimarer Republik wird materialreich dargestellt. Dass Kuppers seinen ,Helden' nicht hagiographisch verklart, wie das viele Biographen tun, ist grundsatzlich begrussenswert.o Der Staat . (Franz Steiner 1997)
Main Description
Joseph Wirth (1879-1956), ebenso begabt wie umstritten, verkörpert als Politiker aus den Reihen der katholischen Zentrumspartei ein Stueck Weimarer Republik. Sein Name verbindet sich vor allem mit Ereignissen wie dem Londoner Ultimatum von 1921, der sogenannten Erfuellungspolitik, den Auseinandersetzungen um Oberschlesien, Rapallo (1922), den Fluegelkämpfen im Zentrum (1925/28) und schlieálich auch mit der Staatskrise in der Endphase der ersten deutschen Republik. Danach war Wirth Emigrant und nach 1949 in der Position eines Auáenseiters ein entschiedener Gegner Konrad Adenauers. Joseph Wirth ist bisher biographisch nur in Skizzen thematisiert worden, ein umfassendes Lebensbild ist bis heute ein Desiderat geblieben. Die Luecke war erst zu fuellen, nachdem das hinterlassene persönliche Schriftgut Wirths vor einigen Jahren zugänglich wurde. Seine Auswertung fuehrte zu einer Reihe von Erkenntnissen, die sowohl auf die Person Wirth als auch in Bezug auf Entscheidungsprozesse ueberraschend waren und bisherige Standorte zum Teil stark korrigieren. äMit seiner einerseits politischen und andererseits sehr persönlichen Biographie ist es Kueppers gelungen, wesentliche Aspekte der Weimarer Republik in einer anspruchsvollen und dabei immer konkret und anschaulich bleibenden Darstellung zu vermitteln.ô Annotierte Bibliographie fuer die politische Bildung äDie erheblichen Verdienste des Autors sollen nicht bestritten werden. Er hat Herkunft und Anfänge der politischen Karriere Wirths - weit ueber die bisherigen biographischen Skizzen hinaus - gruendlich aufgehellt; das politische Wirken des Zentrumspolitikers während der Weimarer Republik wird materialreich dargestellt. Daá Kueppers seinen ,Helden' nicht hagiographisch verklärt, wie das viele Biographen tun, ist grundsätzlich begrueáenswert.ô Der Staat .

This information is provided by a service that aggregates data from review sources and other sources that are often consulted by libraries, and readers. The University does not edit this information and merely includes it as a convenience for users. It does not warrant that reviews are accurate. As with any review users should approach reviews critically and where deemed necessary should consult multiple review sources. Any concerns or questions about particular reviews should be directed to the reviewer and/or publisher.

  link to old catalogue

Report a problem